Fotos schnell und effektiv für Webseiten komprimieren – Howto

Da ich in der Vergangenheit sehr häufig danach gefragt wurde wie man seine gemachten Fotos am schnellsten und effektivsten für Webseiten vorbereitet, habe ich mich nun dazu entschlossen endlich mal ein kurzes Tutorial hierzu zu schreiben.

Fotos, die mit heutigen Cameras gemacht werden, haben in der Regel für das Web eine viel zu hohe Auflösung. Bevor man seine Fotos also auf eine Webseite stellt (Sei es auf eine einzelne Unterseite oder eine in eine online Bildergalerie) sollten diese also komprimiert und auf eine brauchbare Größe reduziert werden. Die meisten Grafikbearbeitungsprogramme bieten die Möglichkeit die Größe und Auflösung eines Fotos zu verkleinern. Gerade aber wenn man eine große Anzahl an Bildern hat kann sich das auf mehrere Stunden hinziehen, wenn man jedes Bild einzeln verkleinern muss. Um hier also Zeit zu sparen empfehle ich folgenden Weg:

  1. Man lade sich das kostenlose Freeware Tool FastStone Photo Resizer auf seinen Computer und installiere dieses auf dem Rechner.
  2. Als nächsten Schritt sollte man sich zunächst im klaren darüber sein welche Fotos/Bilder man für seine Webseite verkleinern möchte und diese in einen seperat angelegten Ordner auf die Festplatte kopieren.
  3. Um nun auch hier die Suchmaschinenrelevanz zu erhöhen empfiehlt es sich die einzelnen Fotos/Bilder zunächst noch umzubenennen und eindeutige Namen zu verwenden (Hier sollten keine Sonderzeichen, keine Leerzeichen, keine Großbuchstaben und keine Umlaute verwendet werden!)
  4. Kommen wir nun zum vorher installierten FastStone Photo Resizer. Beim ersten Start dieses Tools müssen vorher noch ein paar Einstellungen vorgenommen werden:
    – Im rechten Bereich setzen wir den Haken bei Use Advanced Options (Resize…) und klicken auf den dann erscheinenden Button Advanced Options
    Nun sollten wir uns schon im richtigen Reiter namens Resize befinden und setzen hier auch den Haken bei Resize. Als nächstes wählen wir den Punkt Resize based on one side aus. Bei Predefined Side wechseln wir auf Height und entscheiden uns bei <Pick a Standard Size> für 600px. Die Einstellungen unter diesem Punkt sind nun gesetzt und wir klicken auf OK.
  5. Das Output Format belassen wir auf *.jpg und unter dem rechts nebenstehenden Button stellen wir die Qualität auf 80% (Dies sollte im Regelfall genügen und ergibt für das Auge einen kaum merklichen Unterschied).
  6. (Die bisher getätigten Einstellungen im FastStone Photo Resizer sollten automatisch gespeichert werden und müssen somit in Zukunft nicht mehr vorgenommen werden.)
  7. Neben dem Punkt Output Folder wählen wir den Ort auf der Festplatte auf dem die komprimierten Bilder hin kopiert werden sollen. (Ich erstelle immer einen Unterordner namens ‚komprimiert‘ im selben Verzeichnis in dem unsere Fotos/Bilder liegen.)
  8. Jetzt können wir im linken Bereich in den Ordner wechseln, in welchem sich die Bilder/Fotos befinden die komprimiert werden sollen. Nun wählen wir diese Fotos/Bilder aus und klicken im mittleren Bereich des Programms auf Add =>
  9. Wenn alles richtig gemacht wurde sollten die Dateinamen der Fotos/Bilder nun im rechten Fenster zu sehen sein. Ein klick auf Convert (rechts-unten) führt nun die gewünschte Komprimierung aus.
  10. Fertig!

Wurden alle Schritte befolgt haben wir nun einen Ordner mit den gewünschten komprimierten Bildern und können diese bedenkenlos in unsere online Bildergalerie hochladen oder auf sonstige Wege die Bilder auf unseren Webseiten verwenden.

Viel Erfolg!



- - - - -
Ähnliche Beiträge:

3 Kommentare zu “Fotos schnell und effektiv für Webseiten komprimieren – Howto”

  1. duftoel-versand schrieb am September 6th, 2009 um 12:45

    Vielen Dank für diesen hilfreichen Artikel, wir konnten unsere Ladezeit um fast 35% reduzieren.

    Grüße vom duftoel-versand.de

  2. Klasse Anleitung! Hat mir bereits viel Zeit bei der Komprimierung von Bildermassen für Fotogalerien eingespart 😉
    Hier noch ein Tipp: Für das schnelle Komprimieren einzelner Bilder inklusive Vorschau ist das Freeware Tool TinyPic sehr zu empfehlen.

  3. Julian schrieb am Juli 9th, 2012 um 13:19

    Danke für die Toolinfo und die Anleitung 🙂
    Wenn man mal 400 Bilder auf eine Webseite laden muss ist das eine SEHR GROßE HILFE!

Kommentare dieses Beitrags per RSS Feed verfolgen