Firefox verbraucht zuviel Arbeitsspeicher… Die Lösung!

Der Firefox gehört bei mir zur unverzichtbaren Standardauststattung bei der Arbeit. Nicht zuletzt aufgrund der enorm nützlichen Plugins, welche für diesen zur Verfügung stehen. Immer wieder habe ich jedoch das Problem, dass die Speicherauslastung meines laufenden Firefox Browsers meine Rechenleistung in die Knie zwingen. Selbst nachdem ich mir einen deutlich stärkeren Rechner angeschafft habe, traten immer wieder Probleme mit dem Firefox auf. „Liegt wohl an einem der vielen installierten Addons“, dachte ich mir und nahm dies als gegebenes Übel hin. Solange ich nur von Zeit zu Zeit meinen Firefox neustarten muss (nicht selten nur noch über den Task Manager möglich) ist diese Tatsache gerade noch hinzunehmen. Als ich heute wieder eine Speicherauslastung von über 2 Gigabyte (Schuldiger Prozess: Firefox) hatte und mein Rechner mal wieder in die Knie gezwungen wurde und der Arbeitsspeicher unnatürlich stark ausgelastet wurde, machte ich mich mal an Google und hab ein wenig im Internet zu dem Problem recherchiert.
Innerhalb kürzester Zeit bin ich auf eine interessante Lösung gestoßen, welche mein Problem vielleicht sogar dauerhaft zu lösen scheint. Da ich immer wieder auch von anderen höre, dass der Ressourcenverbrauch von Firefox zu Problemen führt, möchte ich euch diese Lösung natürlich nicht vorenthalten:

  1. Neuen Firefox-Tab öffnen und folgendes in die Adresszeile eingeben: about: config
  2. Rechtsklick in den Seitenbereich und im Kontextmenü folgendes auswählen: Neu -> Boolean
  3. In das nun erscheinende Fenster folgendes eingeben und bestätigen: config.trim_on_minimize
  4. Nun den Wert True auswählen und nochmals bestätigen
  5. Firefox neu starten und Fertig!

 

Die getätigte Eingabe bewirkt nun, dass Firefox den Speicher jedesmal dann wieder frei gibt, wenn das Fenster minimiert wird. Auf diese Weise hat man in Null-Komma-Nix wieder genug Ressourcen zur Verfügung. Ich teste diese Einstellung erst seit heute, daher gebe ich auch kein Gewähr auf die Funktionalität. Da seit der Ergänzung dieser Einstellungen mein System aber stabiler läuft, gehe ich davon aus, dass dies auch dauerhaft der Fall sein wird.

Ich hoffe ich konnte dem einen oder anderen mit dieser Info einen Gefallen tun 😉



- - - - -
Ähnliche Beiträge:

12 Kommentare zu “Firefox verbraucht zuviel Arbeitsspeicher… Die Lösung!”

  1. Borneo schrieb am September 8th, 2011 um 21:56

    Danke,

    ich dachte schon mein neues Gerät geht garnicht gut, jetzt ist es aber flott wie es sein soll!

    Gruß

  2. Erstmal Danke für den Tipp,
    bei einem Mac minimiert man sehr selten ein Programm, von daher wollte ich wissen, ob es auch einen ähnlichen Befehl gibt, wenn Firefox auch im Hintergrund ist, sprich es ist offen, aber ein anderes Fenster liegt drüber?

    wär nett wenn du mir ne Mail zurückschreibst

    Gruß

  3. Michael schrieb am Februar 6th, 2012 um 17:01

    Hab genau das gleiche Problem mit dem Firefox und werde die Lösung mal ausprobieren. Allerdings minimiere ich den Vogel eigentlich auch nie, der landet bei mir einfach nur im Hintergrund. Wenn es dafür auch noch eine Lösung gibt, wäre das super.

    Ansonsten bin ich mit dem Opera unterwegs, der funktioniert auch mit vielen Tabs gut. Allerdings ist der Firefox aufgrund seiner vielen genialen Plugins unverzichtbar.

  4. Ich habe auch genau dieses „Performance-Problem“ beim Firefox, meinem persönlichen Gefühl nach gab es dieses Problem in den Anfängen von Firefox noch nicht. Ein Grund können schon die vielen installierten Plugins sein, bei mir waren es teilweise mehr als 30 gleichzeitig…

    Werde jetzt deinen Tipp mal umsetzen und dann schauen, ob sich eine Verbesserung einstellt. Zudem gilt: möglichst alle PLugins deinstallieren, die man gerade nicht braucht!

  5. Irene schrieb am März 21st, 2012 um 12:16

    Also bei mir (MB Air) hilft das nicht. Ich habe den FF 11 installiert. Ich wunderte mich, dass bei mehreren geöffneten Fenstern alles sehr langsam wird. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass das früher auch so war. Ich habe 4 RAM und nach ein paar Minuten Film anschauen u./o. Googlen mit Tabs bin ich bei 2,4 GB RAM Verbrauch – das geht bis 2.7GB – ohne Probleme. Ich nehme an, wenn’s langsam wurde, war der Verbrauch noch höher.

    So’n Sch! Ich habe von Computer-Dingen recht wenig Ahnung. Aber ich bin überrascht, von so vielen angeblichen Experten zu hören, 4 RAM seien ausreichend.

    Sie sind es definitiv nicht!

    Ich habe Seamonkey, Safari und Chrome ausprobiert – überall dasselbe. Aber Safari ist wirklich der langsamste Browser.

    Kurz – um: Es gibt keine Alternative zum FF.
    Schade, dass es für Macs nicht das Tool Pale Moon gibt…

  6. Danke für den Tipp, werde das gerade mal versuchen… bei mir verbraucht er momentan ca 700 MB des Arbeitsspeichers….

  7. Sabrina schrieb am Juli 9th, 2012 um 21:44

    Hallo! Ich würde das auch gerne ausprobieren, bin aber scheinbar zu blöd dazu… Wäre das möglich diese Lösung für Internet/ PC- Dummys zu bekommen?? Wäre super… Ich komme ja noch nicht mal mit Schritt 1 zurecht.

  8. Hat sich erledigt – man sollte das Leerzeichen zwischen „:“ und „config“ weglassen *lach*

  9. tr909 schrieb am Juli 14th, 2012 um 19:55

    vielen Dank für den Tipp.

    Ich hab nen MAC – und es funktioniert, RAM-Verbrauch um 50% gesunken – vorher 400MB, nachher 200MB

    🙂 🙂

  10. Habe das Problem nun erst seit 2 Wochen, dass der von Firefox benötigte Arbeitsspeicher auf bis zu 4GB ansteigt.
    Dieser stürzt anschließend immer ab.
    Leider hat der Eintrag daran nichts geändert. :/
    Nach minimieren bleibt der belegte Arbeitsspeicher so wie er ist.
    Sehr schade!

  11. Picard schrieb am Januar 15th, 2014 um 13:59

    Klasse, funktioniert perfekt! Vielen Dank!

  12. Der Tip funktioniert zwar, aber der FF stürzt trotzdem ab. 🙁

Kommentare dieses Beitrags per RSS Feed verfolgen